ATeM Archiv für Textmusikforschung

ATeM ist eine kulturwissenschaftliche Fachzeitschrift, die sich aus einer interdisziplinären Perspektive der Erforschung der vielfältigen Verbindungen von Text und Musik widmet. Damit sind sowohl populärkulturelle Genres gemeint (vom klassischen Chanson bis zum Rap, vom Volkslied bis zum Schlager, von der Musikrevue bis zur Filmmusik) als auch Formen der klassischen Musiktradition wie Madrigal, Oper oder Operette und Mischformen wie das Musical oder die Zarzuela, die sich zwischen Hoch- und Populärkultur ansiedeln. Hinsichtlich der zeitlichen Dimension interessieren Beiträge zu allen Epochen, insbesondere aber zum 20. Jahrhundert und zur Gegenwart; in kulturräumlicher und sprachlicher Hinsicht liegt der Schwerpunkt auf der gesamten (auch außereuropäischen) Romania.

ATeM ist das Publikationsorgan des Archivs für Textmusikforschung, das seit 1986 am Institut für Romanistik der Universität Innsbruck beheimatet ist. Es führt das von 1998 bis 2015 in Papierform erschienene Bulletin des Archivs für Textmusikforschung (BAT) fort. Die wissenschaftlichen Artikel werden einem anonymisierten Begutachtungs­verfahren unterzogen.

ATeM erscheint einmal jährlich im Monat November oder Dezember. Alle Beiträge für die jeweilige Jahresaus­gabe sind bis zum 15. Juni bei der Redaktion in elektronischer Form und unter Berücksichtigung der Richtlinien zur Manuskript-erstellung einzureichen. Sie können in Deutsch, Französisch, Italienisch, Spanisch oder gegebenenfalls in Englisch verfasst sein. Verweise auf musika­lische Beispiele oder Belege können in Form von online aufrufbaren Hörzitaten integriert werden.


 


Nr. 3,2

Gefördert vom Vizerektorat für Forschung der Leopold-Franzens-Universität Innsbruck

Inhaltsverzeichnis

Editorial

Editorial (D)
Gerhild Fuchs, Ursula Mathis-Moser, Birgit Mertz-Baumgartner
PDF
Editorial (E)
Gerhild Fuchs, Ursula Mathis-Moser, Birgit Mertz-Baumgartner
Editorial (F)
Gerhild Fuchs, Ursula Mathis-Moser, Birgit Mertz-Baumgartner

Beiträge I: Analysen und Thesen

Marco Agnetta
PDF
Olivier Bourderionnet
Anne-Claire Gignoux
Florent Poupart

Beiträge II: Fakten und Perspektiven

Perle Abbrugiati
Marion Coste
Lello Savonardo

Rezensionen

Rainer Simon: Konzert der Sinne. Dimensionen einer phänomenologischen Analyse der Wahrnehmung von Musikaufführungen. Freiburg i. Br./Berlin/Wien: Rombach Verlag, 2018. ISBN 978-3793098737. 423 Seiten.
Marco Agnetta
PDF
Sergio Secondiano Sacchi (Hg.): Multifilter. Mito e memoria del padre nella canzone. Roma: Squi(libri), 2017. ISBN 978-8885571020. 208 Seiten, 2 CDs.
Ruedi Ankli
PDF
Françoise Hardy: Personne d’autre. Parlophone/Warner Music France 0190295680176, 2018.
Andreas Bonnermeier
PDF
Eclimont, Christian-Louis: Si Paris m’était chanté. Paris: Éditions Gründ, 2016. ISBN 978-2-324-01136-8. 222 Seiten.
Doris Eibl
PDF
Manfredi, Tommaso: Dai Caraibi al Salento. Nascita, evoluzione e identità del reggae in Puglia. Brindisi: GoodFellas, 2011. ISBN 8890364408. 112 pagine. Incluso: DVD Rockman, 52 min.
Gerhild Fuchs
Lello Savonardo: Pop music, media e culture giovanili. Dalla Beat Revolution alla Bit Generation. Milano: Egea, 2017. ISBN 978-88-238-2190-3. 144 pagine.
Mirella Paolillo

Forum

Rebecca Anouche singt Aznavour
Gerhild Fuchs
PDF
Zum Tod von Charles Aznavour am 1. Oktober 2018
Gerd Heger
PDF
Bertrand Dicale : Ces chansons qui font l’histoire. Un programme radio à (ré)écouter
Christian Reyns-Chikuma
Mehr als 50 Jahre Chansonproduktion auf La Réunion: Maxime Laope (1922-2005)
Reiner Ruft, Birgit Mertz-Baumgartner
PDF
El grupo Che Sudaka en tránsito por Austria: una entrevista
Mario Soto Delgado
Neuerscheinungen / Nouvelles publications / New Publications
Gerhild Fuchs
PDF